Toter Winkel

 

Toter Winkel

 

Toter Winkel im Blickpunkt

Im Rahmen der aktiven Verkehrserziehung begrüßten wir (3. Jahrgang der Ludwigschule) seit nunmehr drei Jahren die Verkehrsakademie Münsterland (vam). Jedes Jahr nutzen wir die Zusammenarbeit mit der VAM, um den Kindern die Gefahr im Straßenverkehr näher zu bringen. Ziel ist es, den Schülern die „eingeschränkte“ Sicht des LKW Fahrers auf Fahrradfahrer und die damit verbundene Gefahr zu verdeutlichen. Die Kinder sollen so sensibilisiert werden. Sie lernen mögliche Gefahren zu erkennen und ihnen gezielt aus dem Wege zu gehen.

 

Jedes Kind durfte dafür auf dem Fahrersitz Platz nehmen und mit eigenen Augen entdecken, wann ein Fahrradfahrer am Straßenrand gesehen wird. Im Anschluss wurden genau die Verhaltensregeln für korrektes und damit gefahrloses Fahrradfahren erarbeitet.

 

Der Blick aus dem Führerhaus eines LKW´s ist für vile Kinder besonders spannend.

 

 

 

Um den Kindern die Kraft der Zugmaschine zu demonstrieren, wurde eine Stoffpuppe samt Fahrrad vor dem LKW zum Fallen gebracht.

 

 

 

 

Trotz der Hilfe einer ganzen Schulklasse, konnte die Puppe nicht befreit werden. Gut, dass es sich hier nur um ein „Lehrstück“ handelt.

 (Schuljahr 2009/2010 3a)

 

 

 

Kommentare sind abgeschaltet.